Santorini das beliebte Reiseziel der Kykladen

Die griechische Insel Santorini, griech. Σαντορίνη, ist eine kleine Inselgruppe der Kykladen im Mittelmeer. Die Hauptinsel der Inselgruppe von Santorini mit dem griechischen Namen Thira (griech. Θήρα) ist eine der beliebtesten touristische Ziel der Kykladen Inseln, nicht nur wegen der schönen Strände, sondern in erster Linie wegen der weltweit einmaligen Schönheit ihrer Dörfer am Rand des gefährlichen Vulkankraters.


Das romantische Insel Archipel besteht aus folgenden fünf Inseln.

  • Thira, (griech. Θήρα), hat eine Fläche von 79 km², auf ihr leben mehr als 13.000 Einwohner. Die Westseite von Thira ist geprägt durch eine steil abfallende Küste am Rand des ehemaligen Vulkankraters, die Ostseite dagegen neigt sich langsam zum Meer, an ihrer Küste gibt es lange Strände mit dunklem Lavasand. Höchste Erhebung der Insel ist das Kalkmassiv des Profitis Elias mit einer Höhe von 567 m.
  • Thirasia (griech. Θηρασία), ist mit rund 9 km² Fläche die zweitgrößte Insel, auf ihr leben nur wenige 100 Menschen. Auch Thirasia hat auf der Innenseite zur Caldera eine steil abfallende Küste.
  • Aspronisi (griech. Ασπρόνησι) ist eine kleine unbewohnte Insel. Der Name bedeutet weiße Insel und leitet sich ab von einer über 50 m dicken Bimsschicht.
  • Paléa Kaméni bedeutet alte Verbrannte. Die Insel tauchte erstmals 197 v.Chr. aus dem Meer, sie ist bis auf einen Einsiedler unbewohnt.
  • Néa Kaméni, die neue Verbrannte, kam erstmals 1570 als Mikri Kameni über die Wasseroberfläche. Nach mehreren Vulkanausbrüchen erhielt die unbewohnte Insel 1950 ihre heutige Größe und Gestalt.

Santorin-Dorf

Wichtige Orte auf Santorini

  • Firá – Hauptort direkt am Kraterrand. Eigentlich heißt der Ort wie die Insel Thíra, aber die ehemaligen osmanischen Herrscher haben das „th“ wie ein „f“ ausgesprochen und anders betont.
  • Oía – gesprochen Ia, der Ort liegt am Kraterrand im Inselnorden, die Sonnenuntergänge sind Legende.
  • Kamari – Badeort im Südosten der Insel in der Nähe des Flughafens.
  • Perissa – Badeort im Süden der Insel
  • Akrotiri – das „Pompeii der Ägäis“, berühmt durch die Ausgrabungen
  • Pyrgos – Bergdorf in der Inselmitte, älteste noch bestehende Ansiedlung
  • Megalochori – recht ursprünglich gebliebenes Dorf im Süden der Insel

Reisetipp: Ferienhäuser in Santorini online Auswählen und Buchen.

Kommentar verfassen