Reisewarnungen für Kairouan in Tunesien

Tunis (Tunesien) im Mai 2013 – Radikalislamische Salafisten sollen in der Tunesischen Stadt gelegentlich Großveranstaltungen abhalten. Sowohl das sicherheitsbewusste österreichische Außenministerium wie auch das deutsche Auswärtige Amt warnen vor einer Reise nach Kairouan in Tunesien bis einschließlich ab. Obwohl diese verboten sind wollen radikalislamische tunesische Salafisten, die Ansar al-Scharia, in der tunesischen Stadt Großveranstaltungen abhalten.

Die radikale Ansar al-Scharia hat offen zur Gewaltätigkeiten gegen den befreiten tunesischen Staat aufgerufen und will trotz des ausgesprochenen Verbots an den Veranstaltungen festhalten. Saifeddine Rais, ein Sprecher der radikalen Ansar al-Scharia, verkündete: „Wir fragen die Regierung nicht um Erlaubnis, wenn wir das Wort Gottes predigen wollen, und wir warnen vor jedem Polizeieinsatz, der unsere Konferenz verhindern soll.“ Gleichzeitig wird jede Schuld an möglichen Ausschreitungen der jetzigen Regierung gegeben.
Warnungen gelten auch für die Sahara-Gebiete und die Gebirgsregion westlich von den Bergen von Kasserine. Auch sollten Menschenansammlungen und Demonstrationen in größeren Städten einschließlich Tunis gemieden werden.
Wenn Sie trotzdem in Ihrem Reiseland und Urlaubsland die Wüste in Natur erleben wollen dann Raten wir zu einem Ägypten Besuch, denn dort scheinen sich die Unruhen in Grenzen zu halten.

Kommentar verfassen